Wie verwaltet ihr eure Musik?

    Die Welt bewegt sich weiter: In diesem Forum kann nur noch gelesen werden. Bleibt mit uns auf dem Discord in Kontakt: Zwischen-Welten Discord Server

      Wie verwaltet ihr eure Musik?

      Da ich beim CDs rippen mal wieder hier und da gegrübelt habe, wie ich was am Besten digital einsortiere, wollte ich mal gerne nach eurer Vorgehensweise fragen. Wie rippt, sortiert und verwaltet ihr eure Musik?

      Nur als Beispiel - bei mir funktioniert das wie folgt:
      • Eingesetzte Tools: CDEx, MP3Tag
      • Gerippt werden die CDs mittlerweile mit variabler Bitrate; einige von euch werden mich sicher dafür erschlagen, aber darüber können wir hier gerne philosophieren :)
      • Es gibt auf meiner Datenplatte einen Ordner "Audio", in dem Hörbücher, Musik-CDs etc. untergebracht werden - quasi alles "Hörbare"
      • Darunter gibt es einen Ordner "Musik", in dem alle Musik-CDs gespeichert werden
      • Im Ordner "Musik" erhält jeder Künstler seinen eigenen Ordner; desweiteren gibt es noch jeweils einen Sammelordner für Compilations etc.
      • Unterhalb des "Band-Ordners" wird für jede Veröffentlichung (Album, Single etc.) ein Ordner erstellt nach dem Schema "<Jahr> - <Titel>"
      • Besitzt die Veröffentlichung mehr als eine CD, erstelle ich für jede CD einen Unterordner (CD 1, CD 2 etc. - i.d.R. benenne ich sie nicht speziell)
      • In diesem Ordner werden nun die einzelnen Tracks abgelegt; die Dateien werden benannt nach dem Schema "<TrackNr> - <Künstler> - <Titel>" - optional wird in Klammern noch eine spezielle Version des TItes ausgewiesen (z.B. "07 - Alle meine Entchen (Instrumental)")
      • Getagt werden die MP3s ebenfalls; ich pflege Albumtitel, Interpret, Songtitel, VÖ-Jahr, TrackNr

      => Visuelles Beispiel: mp3s_verwaltung_beispiel.png

      Wie macht ihr das so?
      Bei mir läuft die Musikverwaltung mittlerweile komplett über Spotify, da es über diesen Weg für mich deutlich einfacher ist, meine Musikkollektion zu pflegen.

      Hier einige Vorteile, die ich nach circa 6 Monaten intensiver Nutzung feststellen konnte:
      • Die manuelle Verwaltung auf Dateiebene sowie manuelles Taggen entfällt
      • Bevor ich mir ein Album in physikalischer Form (zur Platzierung im Regal ;)) kaufe, kann ich es in vollem Umfang probehören
      • Die gespeicherten Inhalte habe ich überall automatisch synchron (Handy, Büro, Heim PC)
      • Ich werde benachrichtigt, wenn ein neues Album meiner Lieblingskünstler verfügbar ist
      • Individuelle Playlisten sind schnell zusammengestellt und lassen sich veröffentlichen, sodass jeder auf die Playlist zugreifen kann
      • Von jedem Gerät mit Spotify Software lässt sich die Wiedergabe auf anderen Geräten steuern. Damit kann ich dann vom Sofa mit dem Handy die Musik am PC bestimmen
      • Sollte ein Titel nicht "on demand" abrufbar sein (was äußerst selten der Fall ist), lassen sich auch lokalen Medien importieren
      ​Dies soll natürlich kein Werbeschreiben sein, sondern lediglich meine persönliche Erfahrung, die je nach den individuellen Anforderungen natürlich abweicht.
      Ich nutze Spotify auf dem Smartphone und bin ebenfalls sehr angetan. Die 10 € im Monat ist es echt wert. :) Als Musikverwaltungstool habe ich es allerdings nie betrachtet. Hast Du keine Bedenken, dass es Deine Lieder falsch speichert / tagt / verschiebt / löscht / <anderes Ärgernis>? Ich fühle mich bei so Verwaltungsprogrammen mit eigener Datenbank da immer etwas unwohl...

      Auf jeden Fall gut zu wissen, dass Spotify das auch beherrscht. Werde ich mal im Hinterkopf behalten...
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „MichaelaM“ ()

      Dieser Beitrag wurde von „neXor“ gelöscht ().